Förderung von Städten & Gemeinden

foerderung_staedte_gemeindeViele Städte und Gemeinden wollen neue Bewohner anlocken oder Ansässige überzeugen zu bleiben. Vor allem für Familien haben sie daher Förderprogramme, die den Kauf von Grundstücken, den Bau oder Kauf eines Hauses oder einer Wohnung günstiger machen. Diese lassen sich mit Fördermitteln von Bund und Bundesländern, die meist zinsgünstige Darlehen sind, kombinieren. Zuschüsse gibt es vor allem für energieeffizientes Bauen.

Manchmal gilt für die Bauförderungsmittel von Städten und Gemeinden eine maximale Einkommensgrenze. Welche Programme es gibt und ob Sie dafür in Frage kommen, erfragen Sie am besten bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung.

Wieviel wird gefördert?

Wie hoch die finanzielle Erleichterung ist, ist unterschiedlich. Mit mehreren tausend Euro Ersparnis können Familien aber durchaus rechnen. Folgende Beispiele stehen für annähernd 800 Fördermöglichkeiten von Städten und Gemeinden in Deutschland.

Förderung in Hessen

Die osthessische Gemeinde Rasdorf hat ein Familienförderungsprogramm. Damit sparen Familien beim Kauf eines Grundstücks oder eines leerstehenden Hauses von der Gemeinde bis zu 7500 Euro, nämlich 2500 Euro pro Kind, das in der Familie lebt oder innerhalb von fünf Jahren nach dem Kauf geboren oder adoptiert wird. Zusätzlich übernimmt die Gemeinde für jeweils ein Jahr die Kindergartengebühren für jedes Kind. Weitere Infos und Beantragung finden Sie hier.

Hannover, Homburg und Neumarkt haben Förderprogramme

Andere Gemeinden sind noch großzügiger. Neumarkt in der Oberpfalz erlässt 10.000 Euro Kaufpreis pro Kind. Teilweise gibt es keine festen Beträge, sondern einen prozentualen Rabatt zwischen fünf Prozent (zum Beispiel in Homburg) und zehn Prozent (zum Beispiel in Hannover).

Förderung der Stadt Hamburg

In der Hansestadt Hamburg preist die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) als Highlight der Familienförderung ihr Familien-Start-Darlehen an. Dieses richtet sich an Paare, die beabsichtigen, eine Familie im Eigenheim zu gründen. Bis zu 70.000 Euro leiht die Hamburgische IFB der Lebensgemeinschaft.

Einkommensgrenzen spielen hierbei keine Rolle. Vorraussetzung ist, dass beim Hausbau ein Kinderzimmer eingeplant wird. Der Vorteil des Familen-Start-Darlehens greift bei der Geburt eines Kindes. Dann wird der Zinssatz des Darlehens um zwei bis drei Prozentpunkte verbilligt, bei der Geburt eines weiteren Kindes sogar noch mehr. Hier finden Sie mehr Informationen und Ansprechpartner.

So fördert die Stadt Kaufbeuren
In Bayern hat sie Stadt Kaufbeuren ein umfangreiches Förderprogramm namens „Familienziel“, das über die Bauförderung hinaus geht. Die Stadt bietet Familien, die nach Kaufbeuren ziehen, dort ein Haus kaufen oder bauen und Familien, die bereits in Kaufbeuren leben und nun ein Grundstück erwerben, Zuschüsse (5.000 Euro pro Kind, bis zu 20.000 Euro pro Familie) und einen Marktplatz für Grundstücke und Häuser und deren Finanzierung durch Partnerbanken. Dazu kommt die Übernahme von Kindergartengebühren. Weitere Informationen: www.familienziel.de

Eine Übersicht über die Angebote weiterer Städte und Gemeinden bietet unsere Datenbank.

Bau-Förderprogramme suchen:

Um aus den Förderprogrammen die Richtigen für Sie zu recherchieren, benötigen wir Ihre Postleitzahl...

komplett, 5 Ziffern
Anzeige:

3% Sofortrabatt mit der BAUKING Karte

bei jedem Einkauf bekommen Sie gegen Vorlage Ihrer BAUKING Kundenkarte einen Rabatt von 3% und zwar sofort!

www.bauking.de/leistungen/kundenkarte

Anzeige:

Energieberatung: Energie-Wissen das Geld spart

Der energetische Gebäudecheck analysiert Ihr Haus. BAUKING kann mit diesem Gebäude-Kurzcheck eine erste grobe Einschätzung zur energetischen Situation Ihres Hauses abgeben..

www.bauking.de/baucoach