Zuschuss für Biomasse und Wärmepumpen

biomasseSeit April 2015 gibt es mehr staatliches Geld für die Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärmeerzeugung. Im Vergleich zur PV fristet die regenarative Wärme sehr zu Unrecht ein Schattendasein. Während im Strommarkt die Erneuerbaren schon einen Anteil von 28 Prozent liefern, sind es im Wärmemarkt nur zehn Prozent. Bis 2020 sollen daraus 14 Prozent werden. Deshalb wurde die Förderung von Solaranlagen, Biomasse und Wärmepumpen nach dem Marktanreizprogramm (MAP) deutlich erhöht. Die Förderungen sind jeweils aufgeteilt in Basis-, Innovations- und Zusatzförderung.

Biomasseförderung

Neue Pelletöfen mit Wassertasche zwischen 5 und 100 kW Heizleistung erhalten im Bestand eine Förderung von 2.000 Euro oder 80 Euro je kW. Oder eine Innovationsförderung für Anlagen mit Partikelfilter in Höhe von 2.000 Euro im Neubau und 3.000 Euro im Bestand. Pelletkessel erhalten 3.000 Euro Basisförderung im Bestand oder 80 Euro je kW. Oder eine Innovationsförderung für Anlagen mit Partikelfilter oder Brennwertheizungen von 3.000 Euro im Neubau und 4.500 Euro im Bestand. Pelletkessel mit Pufferspeicher erhalten 3.500 Euro Basisförderung im Bestand oder 80 Euro je kW. Oder eine Innovationsförderung für Anlagen mit Partikelfilter oder Brennwertheizungen von 3.500 Euro im Neubau und 5.250 Euro im Bestand. Auch neue Hackschnitzel- und Scheitholzvergaserkessel werden gefördert. Die Zusatzförderung entspricht der von oben dargestellten Zusatzförderung von Solaranlagen.

Wärmepumpen

Luftwärmepumpen werden mit 1.300 Euro oder 40 Euro je kW Basisförderung gefördert, 1.500 Euro gibt es für leistungsgeregelte Anlagen. Sole-Wasser, Wasser-Wasser, Sorptions und gasbetriebene Anlagen erhalten eine Basisförderung von 4.000 Euro bzw 4.500 Euro für Erdsonden-, gasbetriebene oder Sorptionsanlagen, bzw 100 Euro je kW. Anlagen mit Arbeitszahlen über 4,5 oder verbesserter Systemeffizienz erhalten im Bestand einen Zuschlag von 50 Prozent der Basisförderung und werden auch im Neubau wie im Bestand gefördert. Die Zusatzförderung entspricht den Solaranlagen. Darüber hinaus gibt es einen Lastmanagementbonus von 500 Euro.

Visualisierung

Die Visualisierung des Ertrags Erneuerbarer Energien in öffentlichen Einrichtungen, Kirchen oder gemeinnütziger Träger wird mit bis zu 1.200 Euro gefördert.

Optimierung bereits geförderter Anlagen

Auch die Optimierung bereits geförderter Anlagen, deren Förderung zwischen drei und sieben Jahren zurückliegt, wird mit bis zu 200 Euro gefördert.

Bau-Förderprogramme suchen:

Um aus den Förderprogrammen die Richtigen für Sie zu recherchieren, benötigen wir Ihre Postleitzahl...

komplett, 5 Ziffern
Anzeige:

3% Sofortrabatt mit der BAUKING Karte

bei jedem Einkauf bekommen Sie gegen Vorlage Ihrer BAUKING Kundenkarte einen Rabatt von 3% und zwar sofort!

www.bauking.de/leistungen/kundenkarte

Anzeige:

Energieberatung: Energie-Wissen das Geld spart

Der energetische Gebäudecheck analysiert Ihr Haus. BAUKING kann mit diesem Gebäude-Kurzcheck eine erste grobe Einschätzung zur energetischen Situation Ihres Hauses abgeben..

www.bauking.de/baucoach